Zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel nach § 40 Abs. 2 SGB XI

Zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel nach § 40 Abs. 2 SGB XI

Pflegebedürftige, für die eine Pflegestufe vorliegt, haben grundsätzlich ab dem 01.01.2015 einen monatlichen Anspruch auf Pflegehilfsmittel im Wert von bis zu 40, 00 €.

Die Beantragung bei der Pflegeversicherung übernehme ich für Sie. Für Sie als Pflegebedürftige/r oder pflegende/r Angehörige/r fallen bis auf eine Zuzahlung von maximal 10 % der Gesamtkosten, keinerlei Kosten an. Wenn Sie von der Zuzahlung befreit sind erhalten sie die Pflegehilfsmittel ohne Zuzahlung.

Sie entscheiden welche Pflegehilfsmittel Sie brauchen. Ich bevorrate dann die betreffenden Pflegehilfsmittel für Sie. So können Sie jeden Monat Ihre Pflegehilfsmittel erhalten.

Was Sie im Gesamtwert bis zu 40,00 € nach Genehmigung Ihrer Kranken- oder Pflegekasse im Monat erhalten.

50 Stück Saugende Bettschutzeinlagen im Wert von 21,54 €

100 Fingerlinge zum Einmalgebrauch im Wert von 5,64 €

100 Stück Einmalhandschuhe im Wert von 7,18 €

50 Stück Mundschutz im Wert von 7,18 €

100 Stück Schutzschürzen zum Einmalgebrauch im Wert von 13,34 €

1 Stück Schutzschürze, wiederverwendbar, im Wert von 26,65 €

Händedesinfektionsmittel, 500 ml, im Wert von 8,21 €

Flächendesinfektionsmittel, 500 ml, im Wert von 6,16 €

Saugende Bettschutzeinlagen zur Wiederverwendung, 1 bis 2 Stück im Jahr. 

Wichtig!

Durch das Pflegestärkungsgesetz I wird zum 01.01.2015 eine Erhöhung des monatlichen Höchstbetrags für zum Verbrauch bestimmten Pflegehilfsmittel von 31,00 € auf 40,00 € vorgenommen (§ 40 Abs. 2 SGB XI).

Lassen sie sich im meinem Sanitätshaus am Wasserturm darüber beraten, wir übernehmen selbstverständlich gerne die Antragstellung bei Ihrer Krankenkasse bzw. Ihrer Pflegekasse!

Ihr Jochen Kewitz

Sanitätshaus am Wasserturm

Jochen-Kewitz